Singlebörse

Vergleich von Singlebörsen:

» Singlebörsen-Vergleich
» Singlebörse kostenlos vs. kostenpflichtig
» Singlebörse Sachsen im Singlebörsen-Vergleich

Wertvolle Flirt-Tips und Ratgeber für Singles:

» Das richtige Profilbild für Singlebörsen und Online-Dating

Singlebörsen im Internet - Möglichkeiten und Grenzen von Online Singlebörsen


Partnersuche online - Singlebörsen, Partnersuche im Netz und Online-Dating

Mit einem einfachen Klick den Traumpartner finden. Illusion, perfektes Marketing oder in "männerarmen" Zeiten eine Notwendigkeit? Während die Anzahl der ledigen Einpersonenhaushalte in Deutschland stetig steigt, scheint es fast so, als würde der Wunsch nach einem Partner genauso schnell ansteigen. Doch warum sind wir dann immer noch solo unterwegs? Trägt die Partnersuche per Algorithmus im Netz keine Früchte? Sind die Erfolgstories von "Markus" und "Claudia" nur erfundene Beziehungsgeschichten, um neue Kunden in die teils kostenpflichten Klauen der Onlineanbieter zu treiben?

12 mal 60= 720. Genau so viel kostet es den Durschnitts Single, um Mitglied in einem der begehrten Portale für einsame Herzen zu werden. Damit ist uns die Liebe per Mausklick nicht mal die Hälfte der durchschnittlichen Kosten wert, die ein Raucher innerhalb eines Jahres ausgibt. Warum aber geben wir überhaupt Geld dafür aus? Bezahlte Liebe übers Internet - geht das überhaupt? Muß Liebe nicht gratis erhältlich sein?

Für Liebe bezahlen oder kostenlose Onlineportale bevorzugen?

So alt wie die Menschheit, so alt auch die Vorstellung, daß man für Geld alles kaufen kann. - Auch die Liebe! Natürlich springen jetzt die Feministinnen unter uns auf und schreien es laut durch die Welt: Nein,- für kein Geld der Welt kann man Liebe kaufen. Am Ende ist es eine Frage der Betrachtung. Und wieviel man bereit ist, für die Suche nach dem Glück auszugeben. Nicht mehr und nicht weniger!
Die kostenpflichtigen Partnerbörsen im Internet:

Da haben wir Parship, ElitePartner, Neu.de, e-Darling und LoveScout24, um nur einige der großen zu nennen. Die Registrierung als neuer Flirtwilliger und Partnersuchender ist meist kostenpflichtig. Manchmal darf der Kunde sich auch ein Profil ganz ohne Kosten anlegen. Geht es aber jetzt darum, daß die Schar der begehrten Damen und Herren auch augenscheinlich in Betracht gezogen werden soll, dann schlagen Verträge und Abos zu Buche. Die Laufzeiten sind teils erschreckend lang - hier wird offensichtlich selbst nicht damit gerechnet, daß der Suchende auch wirklich schnell fündig wird. Oder aber die Betreiber haben erkannt, daß Einmal Keinmal ist und gleich vorgesorgt, falls die neue Partnerschaft nach kurzer Zeit dem Alltagstrott erliegt.

Gehen wir ins Detail und schauen uns die einzelnen Leistungen genauer an:

Parship ist laut Stiftung Warentest ein wiederholter Testsieger unter den Singlebörsen und überzeugt wohl auch mit einem TÜV-Siegel. Ein Schelm, wer denkt, hier wird jeder Teilnehmer geprüft. Es geht einzig und allein um die Prozeße, die Sicherheit und natürlich die Erfolgsquoten. Und die liegt laut Werbung des Anbieter bei: "Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single über Parship". Anscheinend sind die Leute auch genau dafür bereit zu bezahlen. Die Singlebörse Parship sortiert einfach die Frösche aus, bei denen sich der Kuß nur als heiße Luftnummer entpuppen würde. Zumindest anhand von wißenschaftlichen Fragebögen und deren Auswertungen. Denn darauf basiert das Vorschlagßystem innerhalb der Partnerbörse.

Natürlich arbeiten auch ElitePartner, e-Darling und die anderen kostenpflichtigen Online Partnervermittlungen nach einem mathematischen Algorithmus, der prüft, welche Personen evtl. zusammenpaßen könnten. Dafür werden die Angaben verglichen und auf Grund von Suchmustern neue Partnervorschläge durch die Singlebörsen gemacht. Andere gehen dafür lange Zeit jeden Abend in die Bar und hoffen auf einen Glückstreffer. Und genau diese Zeit sparen sich die Kunden der Singlebörsen und sind dafür auch bereit, einen Obolus in Form eines Mitgliedsbeitrages zu entrichten. Damit gehören diese Anbieter zu den Online Partnervermittlungen.

Wenn es nichts kostet, dann taugt es nichts?

Ist das auch bei den kostenlosen Partnerbörsen so oder geht Liebe suchen auch ohne Vertragsbindung und Rechtsklauseln? Die kostenlosen Dating Portale und Singlebörsen setzten vielmehr auf das Chatten, sich online austauschen und dem langen Verweilen auf den Seiten des Anbieters. So kann er den Service kostenlos anbieten, generiert dann über Werbeeinblendungen oder zusätzliche, dann kostenpflichtige, Onlinespiele oder Gadgets, genügend Kapital.

Besonders junge Menschen gehen sehr locker mit der Kontaktaufnahme über das Internet um. Anbieter wie tinder, single.de, badoo und Flirt-Strand.de setzen weniger auf das Thema der "großen Liebe finden", als auf gepflegte Unterhaltung, neue Leute kennen lernen und sich ungezwungen treffen. Mit den neuen Kontakten spannende Flirt-Chats schreiben und sich online austauschen. Dabei gelten höchste Sicherheitßtandards und sichere Netzwerkverbindungen. Unser Fazit:

Wer gerne gezielte Partnervorschläge erhalten will, bedient sich am besten der kostenpflichtigen Singlebörsen. Wer aber lieber unkompliziert auf eigene Recherche loszieht und heiße Flirts erreichen will, der ist mit einer kostenlosen Singlebörse bestens beraten.

Die Erwartungen sind hoch - Halten Singlebörsen was sie versprechen?

Wer sich bei einer Partnerbörse im Internet anmeldet, ist laut Klischee jung, männlich, willig und auf der Suche nach heißen Bräuten. Soweit die klaßische Meinung von Gegnern der online Partnersuche. Die Realität ist aber eine ganz andere: In Zeiten von männerschwachen Jahrgängen sind die Damen deutlich im Vorteil. Und seit der Popularisierung des Internets ist der junge Teil unserer Gesellschaft viel offener für lockere Chats und angeregte Unterhaltungen mit einem (noch) Unbekannten. Während die Älteren von uns zum gepflegten Tanz ausgeführt wurden oder brav bei den Eltern an der Haustür abgeholt wurden, sind die jungen Rebellen viel selbständiger und selbstbewußter.

Partnersuche geht hier erstmal über die Unterhaltung - ja, das wird viele Kritiker erstaunen. In einer Singlebörse wird geredet. Chatten übers Internet, Austausch von Handynummer und dann vielleicht auch mal treffen - so geht flirten im 21. Jahrhundert. Wie Flirt-Strand.de sind zahlreiche Singlebörsen gezielt auf die junge Kundschaft eingestellt und bieten eben genau die richtigen Tools, wie zum Beispiel lustige Emojis oder witzige Emoticons zum Austausch von Gefühlen in Kilobytes.

2,2 Millionen Menschen in Deutschland sind Alleinstehend

Alleinstehend - wie das schon klingt. Alleine stehen, alleine da stehen. Wer will das schon? Und deswegen boomen die Flirtportale und Partnerseiten im Internet. Weitere Beweggründe für den Besuch von Singlebörsen, neben der echten Suche nach einem Partner fürs Leben, sind aber sicherlich auch:

- Langeweile
- Lust auf Erotik und prickelnde Unterhaltung
- Neue Leute kennenlernen
- Flirten
- Der Reiz
- und die Neugier

badoo, zoosk, Lovoo, Flirt-Strand & Co. - Wer meldet sich wo an?

Badoo ist inzwischen das größte Portal für flirtwillige Singels und hat schon mehr als 335 Millionen Nutzer weltweit. 2006 gegründet, wurde es anfangs belächelt. Inzwischen gibt es die lokale Suche und viele weitere spannende Features, die junge Herzen höher schlagen läßt. Die Zielgruppe ist hier eindeutig unter 35 und sucht viel über Smartphone. Flirten und chatten sind hier im Vordergrund, besonders die App ist dafür ideal geeignet. Leider hat auch Badoo mit Fake Profilen von vornehmlich weiblichen Nutzern zu kämpfen, die nach kurzer Kontaktaufnahme auf erotische Flirtseiten weiterleiten versuchen.

Zoosk überzeugt immer wieder mit überdurchschnittlich guten Bewertungen von Nutzern. 2007 gegründet und inzwischen in 25 Sprachen erhältlich bietet das Unternehmen zahlreiche innovative Nutzer-Features. Dazu gehört zum Beispiel das Behavioral Matchmaking, in dem Zoosk sich merkt, wie das Beuteschema des Nutzers außieht und dann eigenständig Vorschläge dazu macht. Die Zielgruppe der Singlebörse ist unter 45 Jahre alt und die Qualitätsprüfung verhindert weitestgehend die unangenehmen Fake Profile. Karteileichen werden nach 6 Monaten gelöscht. Hier sind also nur "frische" Singles im Angebot der Singlebörse.

Bei Lovoo ist die Zielgruppe etwas jünger und in der Vergangenheit ist die Singlebörse Lovoo leider etwas in Ungemach gefallen. Hier gab es zu viele Fakeprofile und Angebote von Frauen unter 16. Das hat dazu geführt, daß sich die weiblichen Liebeßuchenden woanders angemeldet haben. Die Profil Informationen sind sehr spärlich, aber immerhin sind in Deutschland viele aktive Mitglieder zu betonen. Der Anteil der Männer ist deutlich erhöht und die rund 2,1 Millionen angemeldeten Nutzer chatten am liebsten über die Lovoo App.

Flirt-Strand.de zieht vor allem junge Nutzer an. Dabei gibt es auch hier einen Männerüberschuß. Die Unterhaltungen finden vor allem über die eigene Homepage des Unternehmens statt. Heiße Flirts und Kontakte sind hier vorrangig zu erwarten. Es gibt keine bösen Abofallen und man findet schnell nette und redselige Leute. Fakeprofile wurden in den verschiedenen Tests nur sehr wenig gefunden. Offensichtlich arbeitet auch hier das Qualitätsteam ordentlich. Die Kontaktaufnahme innerhalb der Singlebörse geht leicht und unkompliziert. Wer schnell und unkompliziert neue Leute kennen lernen will, der ist bei dem aus der TV Werbung bekannten Anbieter genau richtig.

Gründe, für die Nutzung einer online Singlebörse

Gefiltert wird dem Nutzer gezeigt, wer zu ihm paßen könnte. Sortiert nach Alter, Hobby und Schuhgröße, ist das Bestellen auf Wunsch (fast) bis ins letzte Detail möglich. Die Digitalisierung der Liebe hat Einzug gehalten in unsere Wohnzimmer und bei Millionen von Menschen flimmert abends nicht mehr der neueste Actionfilm über die Mattscheibe, sondern die aktuelle Vorauswahl an paßenden Partnern über den Bildschirm des Rechners. Egal ob Mathematiker oder Psychologen die Codes und Formeln für die automatische Selektion des Liebesglücks vornehmen: Es ist immer eine gewiße Spannung dabei. Denn schon beim nächsten Profilfoto in der Singlebörse könnte ja der Prinz sein, den man schon sein ganzes Leben lang vergebens gesucht hat. Oder eben die wunderschöne Prinzeßin, die man immer schon wach küßen wollte. Also im Grunde hat sich doch jeder von uns schon mal bei einer Online Singlebörse angemeldet, oder?

Auf jeden Topf gibt es einen paßenden Deckel - oder zwei, oder drei?

Irgendwann steht er/sie vor uns und wir wißen ganz genau: Der/Die ist es! Woran Generationen von Paarungswilligen noch festgehalten haben, erscheint so langsam eine Mauer mit Lücken. Die Mauer der Überzeugung, daß genau EIN Partner für uns vorbestimmt ist, bröckelt langsam aber stetig vor sich hin. Der Trend geht nicht nur zum Zweit- und Drittauto, sondern auch zum Zweit- und Drittpartner. Wir suchen zwar alle eine glückliche Beziehung, sind uns aber durchaus bewußt, daß uns der Froschkönig oder die Froschkönigin auch mehr als einmal aufsuchen kann.

Das Beziehungsleben darf dabei auch ruhig digitalen Ursprungs sein und peinlich ist es schon lange nicht mehr, sich übers Internet kennengelernt zu haben. Die Reßourcenknappheit bei gebildeten Männern im besten Alter hat dazu geführt, daß sich immer mehr Frauen ins Netz wagen. Daher funktionieren auch die Singlebörsen wie tinder, badoo und Flirt-Strand.de so gut. Die Frauen suchen nach gebildeten Männern. Online Umfragen zufolge, ist die Bildung eines der Hauptattribute, auf die Frau bei der Partnerwahl achtet. Und wenn es nicht EINEN gebildeten Mann gibt, dann eben zwei, oder drei!

Worauf bei einer Singlebörse achten? Schnelle Kontaktaufnahme ist wichtig für Nutzer!

Jeder für sich muß entscheiden, ob er bereit ist, für die Suche nach dem Traumpartner Geld auszugeben. Wer es lieber bequem mag, läßt sich Vorschläge machen und wer selber auf die Jagd gehen möchte, der schaut sich auf den Singlebörsen um. Der erste Eindruck ist längst nicht mehr nur über das Bild gemacht, daher sind Singlebörsen mit Chat Funktion und/oder App deutlich im Vorteil. Kurze und knackige Chat Nachrichten bringen schnell Leben in die Kommunikation.

Aber wer Wert auf psychologische Annäherung legt, der ist bei einer Online Partnervermittlung mit persönlicher Analyse gut aufgehoben. Für Nutzer, die nicht unbedingt die Liebe für den Rest des Lebens suchen, paßt eine kostenlose Singlebörse sehr gut. Schnelle Kontaktaufnahme, die wichtigsten persönlichen Daten und ein Foto. Schon kann man auf die Suche nach einer guten Unterhaltung gehen. Das Treffen ist dann meist zweitrangig.

Frauen achten nach aktuellen Studien besonders auf Männer, die mehr als nur 10 oder 15 Zeichen in einer Nachricht voll kriegen. Hier ist Kreativität und Hervorstoßen aus der Maße gefragt, um den großen Fang zu machen. Achten Sie bei der Auswahl des Dating Portals also vor allem darauf, daß Sie vorher ihre persönlichen Erwartungen genau definiert haben. Flirten, Unterhalten, Chatten, persönliches Treffen oder der ganz große Wurf: Es sind genug Online Partnerangebote vorhanden und die Seiten sind 24 Stunden am Tag geöffnet. Und genau darin liegt auch das Geheimnis ihres Erfolges. Wir bekommen dort immer genau das, was wir bei den Singlebörsen finden wollen.

Viel Erfolg bei der Singlebörse Flirt-Strand oder bei einer der anderen Singlebörsen.

Ob eine Beziehung oder Affäre - täglich tausende neue Singles entdecken die Singlebörse um Online ihre große Liebe oder auch eine nette Flirt-Bekanntschaft für eine spontane Verabredung zu treffen.


Mehr zum Thema Singlebörse »

Nicht nur Chatten macht Spaß - neben dem Kennenlernen neuer Leute erwarten dich im Flirt Chat viele interessante Features und Spiele, mit welchen das Chatten zum Vergnügen werden.


Mehr zum Thema Flirt Chat »

Anmelden und Chatten - sofort nachdem du dich bei uns registriert hast, ist dein Profil aktiv - direkt im Anschluss kannst du dich einloggen und deine ersten Single Chat-Bekanntschaften knüpfen!


Mehr zum Thema richtiges Profilbild »